Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen von uns. Sie können sich Pressemitteilungen zudem über unseren E-Mail-Newsletter zuschicken lassen.

In unserem Archiv finden Sie frühere Pressemitteilungen. Dort können Sie auch themenbezogen oder mit Stichwörtern nach Pressemitteilungen suchen.

Pressemitteilungen
26.03.2021 St 2240, Bau der Wasserleitung im Zuge des Geh- und Radwegs Renzenhof - Diepersdorf: Einbahnregelung östlich Renzenhof

Der Wasserzweckverband Moritzberggruppe erstellt parallel zu den aktuell laufenden Radwegearbeiten an der St 2240 eine neue Verbindung bis zum Abzweig nach Renzenhof. Hierfür muss die St 2405 unmittelbar an der Einmündung halbseitig gesperrt werden, damit das Schutzrohr unter der Straße eingebaut werden kann. In der Zeit vom 29. März bis etwa 09. April kann daher nur von Renzenhof kommend in die St 2240 nach Lauf oder Altdorf eingefahren werden. Die Gegenrichtung muss über den Kreisverkehr und die Kreisstraße LAU19 bei Himmelgarten oder über Schwaig fahren. Anschließend geht es mit dem Radwegebau weiter.

12.03.2021 St 2240, Neubau Geh- und Radweg Renzenhof - Diepersdorf: Wiederaufnahme der Bauarbeiten

Nach der Winterpause setzen das Staatliche Bauamt Nürnberg und der Wasserzweckverband Moritzberggruppe ab 15. März den Bau des Geh- u. Radwegs zwischen Renzenhof und Diepersdorf sowie der bislang ebenfalls noch nicht fertig gestellten Wasserleitung fort. Hierfür wird der Verkehr auf der Staatsstraße 2240 wie bisher teilweise mit Baustellensignalisierung geregelt. Zeitnah folgt dann auch noch eine Vollsperrung der Staatsstraße und der Einmündung bei Renzenhof für Asphaltierungsarbeiten, die aber noch rechtzeitig angekündigt wird. Die Arbeiten sollen im Mai 2021 abgeschlossen werden.

03.03.2021 Sanierung der Staatsstraße 2404 zwischen Kühnhofen und Kleedorf: Fortführung der Straßenbauarbeiten, zur Sanierung des zweiten Bauabschnittes, zwischen dem Abzweig nach Unterkrumbach und Kleedorf

Wie bereits in der Hersbrucker Zeitung berichtet, wird das Staatliche Bauamt Nürnberg am Montag 08. März 2021 die Bauarbeiten an der Staatsstraße 2404 fortsetzen. Aktuell laufen Vorarbeiten, auch im Bereich der Bushaltestellen, ab der kommenden Woche ist die Staatsstraße zwischen Unterkrumbach und Kleedorf wieder voll gesperrt und die bereits bekannte Umleitung über die B14, das Pegnitztal (St 2162), Rupprechtstegen und Hormersdorf wieder eingerichtet. Die voraussichtlich 6 Wochen andauernde Vollsperrung ist unumgänglich, weil für die weiterhin eingesetzten Großgeräte bei gleichzeitig laufendem Verkehr, zu wenig Sicherheitsabstand zwischen Fahrzeugen und Bauarbeitern vorhanden wäre.

12.02.2021 Staatsstraße 2225: Rodungsarbeiten zwischen Hilpoltstein und Einmündung der Kreisstraße RH 24 im Bereich des Gewerbegebietes "Am Kränzleinsberg"

Das Staatliche Bauamt plant 2021 den Lückenschluss im Radwegenetz zwischen der Stadtgrenze Hilpoltstein und der Kreisstraße RH 24. Zusätzlich wird die Erweiterung des Gewerbegebietes "Am Kränzleinsberg" mit einer Abbiegespur direkt an die St 2225 angebunden und die gefährliche Kuppe der Staatsstraße abgeflacht. Hierfür muss entlang der Staatsstraße gerodet werden.

04.02.2021 Bundesstraße 14: Rodungsarbeiten zwischen Müncherlbach und Buchschwabach von Montag, den 8.2.21 bis Freitag, den 12.2.21

Das Staatliche Bauamt beabsichtigt in diesem Jahr die Lücke im Radwegenetz entlang der B 14 zwischen dem Landkreis Fürth und dem Landkreis Ansbach zu schließen. Für die Bauvorbereitung müssen Gehölze entlang der Bundesstraße gerodet werden.

29.12.2020 Radschnellverbindung Nürnberg - Stein - Oberasbach -Zirndorf; Erster Meilenstein auf dem Streckenabschnitt Oberasbach-Zirndorf erreicht

Das Staatliche Bauamt Nürnberg hat die Variantenuntersuchung des geplanten Radschnellweges Nürnberg-Stein-Oberasbach-Zirndorf auf dem Streckenabschnitt Oberasbach-Zirndorf abgeschlossen. Im Ergebnis soll in der weiteren Planung der Radschnellweg auf der Trasse der ehemaligen "Bibertbahn" in Richtung Nürnberg geführt werden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist vor allem die direkte und schnelle Führung in Fortsetzung des Bibertradweges. Durch die zentrale Lage zwischen Zirndorf und Oberasbach kann auch ein hohes Nutzerpotential erschlossen werden. "Dadurch wird eine hohe Verkehrsqualität und Attraktivität für den schnellen Radverkehr nach Nürnberg erreicht", so Landrat Matthias Dießl, der sich bei einer gemeinsamen Infoveranstaltung der am Projekt beteiligten Gebietskörperschaften über das Ergebnis freute.

03.12.2020 Bundesstraße 8 - Fahrbahnsanierung zwischen Ochenbruck und Pfeifferhütte

Das Staatliche Bauamt Nürnberg saniert am Montag, den 07.12.2020 und Dienstag, den 08.12.2020 die Fahrbahn der B 8 zwischen Ochenbruck und Pfeifferhütte auf einer Länge von ca. 500 m. Die B 8 bleibt durchgehend befahrbar.

01.12.2020 Winterdienstvorbereitungen einmal etwas anders

Das Staatliche Bauamt Nürnberg rüstet sich für einen Winter unter Coronabedingungen. Neben den üblichen Arbeiten wie Salzbeschaffung, Funktionscheck der Winterdienstgeräte haben sich unsere Straßenmeistereien auch auf mögliche Einschränkungen durch Corona- oder Quarantänefälle vorbereitet.

27.11.2020 Bundesstraße 14 - Fahrbahnsanierung zwischen Happurg und Hohenstadt

Das Staatliche Bauamt Nürnberg saniert von Mittwoch, 02.12.2020 bis Samstag, 05.11.2020 die Fahrbahn der B 14 von der Anschlussstelle Hohenstadt in Richtung Happurg auf einer Länge von ca. 700 m. Die B 14 bleibt durchgehend befahrbar, die Anschlussstelle Hohenstadt ist von dieser Straßensanierung nicht betroffen.

27.11.2020 Erneuter Anfahrschaden an der Brücke im Zuge der Kreisstraße ER 3 über die B 4 (AS Weinstraße). Die Brücke muss daher kurzfristig für den Kraftfahrzeugverkehr auf einen Fahrstreifen verengt werden.

Nach einem heftigen Anfahrschaden an der Brücke der Kreisstraße ER 3 über die Bundesstraße B 4 südlich Erlangen musste die Brücke für den Ver-kehr auf der Kreisstraße aus Sicherheitsgründen auf eine Fahrspur eingeengt werden. Der teilweise unter dem Bauwerk verlaufende Beschleunigungsstreifen in die B 4 in Fahrtrichtung Nürnberg wurde verkürzt.