Straßenbau

Der Straßenbau plant, baut, erhält und betreibt die Autobahnen, Bundesstraßen, Staatsstraßen und in einigen Landkreisen auch die Kreisstraßen. Für diese überörtliche Straßeninfrastruktur in Bayern sind vor Ort 2 Autobahndirektionen mit ihren 6 Dienststellen und 19 Staatliche Bauämter zuständig.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg betreut ein Netz von 182 km Bundesstraßen, 631 km Staatsstraßen 130 km Kreisstraßen des Landkreises Fürth sowie 202 km Geh- und Radwege und 462 Brücken.

Der Straßenbau erfüllt ein umfangreiches Aufgabenspektrum: Neben der Planung, dem Bau, dem Betrieb und der Verwaltung der Straßen und Ingenieurbauwerke sowie der Geh- und Radwege bilden der Grunderwerb sowie die Planung und Durchführung landschaftspflegerischer Maßnahmen einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt.

Oberstes Ziel ist, für alle Verkehrsteilnehmer ein verkehrssicheres und leistungsfähiges Straßennetz zur Verfügung zu stellen. Hierzu verfügt das Staatliche Bauamt mit seinen Straßenmeistereien in Ammerndorf, Hilpoltstein, Höchstadt an der Aisch und Lauf an der Pegnitz über einen kompetenten, leistungsfähigen und wirtschaftlichen Betriebsdienst.

Zahlen und Fakten

Gebiet
1,3 Mio. Einwohner
3.000 km2 Fläche
Kreisfreie Städte N, FÜ, ER, SC
Landkreise ERH, FÜ, LAU, RH
82 kreisangehörige Gemeinden

Straßenlängen
182 km Bundesstraßen, davon 58 km drei- und vierstreifig
631 km Staatsstraßen, davon 8 km vierstreifig
130 km Kreisstraßen
202 km Radwege

Bauwerke
462 Brücken und sonstige Bauwerke
86 Stützmauern
230 Ampelanlagen

Verkehr
15.700 Kfz/24h auf Bundesstraßen (9.600)*
5.200 Kfz/24h auf Staatsstraßen (3.900)*
2.050 Kfz/24h auf Kreisstraßen (1.800)*
* in Klammern Bayerischer Durchschnitt

Meldungen